Shop Name
Relaunch Website

Wir freuen uns, Sie auf unserer brandaktuellen Website begrüßen zu dürfen, die wir erst vor wenigen Tagen gelaucht haben - wir befinden uns noch in der Testphase! Sollten Ihnen Fehler in der Darstellung oder in der Funktionalität auffallen, möchten wir Sie herzlich bitten uns diese an info@betten-scherer.de zu melden. Sie helfen damit nicht nur uns, sondern auch allen anderen Usern - dafür schon mal vielen Dank!

Matratzen & Lattenroste

Wie man sich bettet, so liegt man! Besonders wichtig: das Schlafsystem, also Lattenrost und Matratze.
Bei uns finden Sie verschiedenste Lattenroste, Unterfederungen und Untermatratzen, in allen gängigen Größen und Varaianten. Wir achten auf die passende Kombination von Lattenrost und Matratze.

Lattenrost und Matratze bilden eine Einheit: das Schlafsystem. Nur mit der richtigen und passenden Unterlage kann eine Matratze ihre vollen Fähigkeiten entfalten. Daher sollten Sie beim Kauf einer Matratze auch immer den Lattenrost erneuern. Ein falscher oder alter, durchgelegener Lattenrost verwehrt Ihnen nicht nur den vollen Komfort der neuen Matratze, sondern kann diese ggf. sogar beschädigen.


Heutzutage gibt es eine Vielzahl an Schlafsystemen, die sich in eine von drei Kategorien einordnen lassen.


Orthopädische Systeme sind so ausgelegt, dass Sie eine physiologisch bestmögliche Lagerung des Schläfers sicherstellen. Dies wird erreicht durch auf den Schläfer anpassbare Lattenroste und Matratzen. Am wirkungsvollsten sind diese Systeme, wenn der Schläfer zuvor vermessen wurde wie z.B. durch das dormabell innova-Meßsystem.


Komfort-Systeme haben, wie die Bezeichnung vermuten lässt, den Komfort des Schläfers zum Hauptziel. Durch hohe Matratzen mit viel Einsinktiefe und elastischen Materialien wird ein sehr angenehmes, entlastendes Liegen ermöglicht. Gutes Beispiel hierfür sind die ETEAR-Boxspringsystemmatratzen von RöWa.


Druckentlastende Systeme bieten mit extrem anpassungsfähigen Materialien ein besonders weiches, elegantes Schlafgefühl. Druckentlastende Systeme sind z.B. die bridge-Schlafsysteme von Swissflex mit den Geltex-Matratzen.



 



Kaltschaummatratzen sind heutzutage die am meisten verbreiteten. Warum nicht? Hochwertiger PUR-Kaltschaum ist in der Zwischenzeit mit den gut geschnittenen Kernen mindestens so anpassungsfähig und elastisch wie Latex, er hat eine ordentliche Feuchtigkeitsableitung und Lebensdauer. Je nach Aufbau können sowohl kleine/leichte als auch große/schwere Schläfer auf einer Kaltschaummatratze liegen. Personen denen sehr schnell warm wird und dann ggf. zu Schwitzen beginnen, sollten dem Kaltschaum eine Alternative vorziehen. Verwenden Sie zu einer Kaltschaummatratze einen klassischen Lattenrost, eine Unterfederung oder eine Unterlage mit aufgelöster Oberfläche. PUR-Kaltschaummatratzen eignen sich besonders gut für den Einsatz mit orthopädischen Lattenrosten, da sie deren Lattenrostfunktionen besonders gut an den Schläfer durchstellen.


Boxspring oder Taschenfederkernmatratzen punkten mit hoher Einsinktiefe, voluminösen Polster und guter Klimatik - auf kaum einer anderen Unterlage erfahren Sie eine so hohe Feuchtigkeitsableitung und Wärmeregulierung wie hier. Als Unterlage unbedingt eine passende Untermatratze auswählen - Boxspringmatratzen reagieren empfindlich und schnell auf nicht passende oder durchgelegenen Untergründe.


MDI-Kaltschäume sind die jüngste Entwicklung auf dem Markt. Durch eine etwas veränderte Rezeptur und andere Materialien erzielt ein MDI-Schaum nochmals deutlich höhere Elastizitäten (insbesondere bei der Punktelastizität) - dadurch wird der Schläfer besonders weich und entlastend gebettet. MDI-Schäume sind atmungsaktiver und langlebiger als PUR-Kaltschaum. Sie eignen sich besonders gut für kleine/leichte Schläfer. Verwenden Sie unter diesem elastischen Material auf jeden Fall eine gute Unterfederung (ggf. mit aufgelöster Oberfläche) oder einen sehr guten Lattenrost.


Latexmatratzen sind heutzutage etwas in den Hintergrund gerückt, obwohl das Material speziell bei der punktuellen Elastizität und bei der selektiven Schulterwirkung punkten kann. Latex ist im allgemeinen schwerer und weniger atmungsaktiv als andere Materialien. Er eignet sich für alle Schläfertypen.


Federkern oder Bonellfederkernmatratzen sind aktuell fast keine mehr am Markt, sie wurden in der Zwischenzeit fast ausnahmslos durch Taschenfederkernmatratzen abgelöst, die mehr Komfort bieten. Bonellfederkern kann allerdings sowohl bei Temperatur- als auch Feuchtigkeitsableitung punkten, es gibt keine Schlafunterlage, die dies besser kann.





Weitere Unterkategorien:

Schnellkauf

Bitte geben Sie die Artikelnummer aus unserem Katalog ein.

Newsletter-Anmeldung

Melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen Newsletter an.

Der Newsletter kann jederzeit hier oder in Ihrem Kundenkonto abbestellt werden.

Hersteller